Gedanken zur Tageslosung vom 05. Mai 2020

Gedanken zur Tageslosung vom 05. Mai 2020

Gott breitet den Himmel aus und geht auf den Wogen des Meers. Er macht den Großen Wagen am Himmel und den Orion und das Siebengestirn und die Sterne des Südens.

Hiob 9,8.9

Christus ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor aller Schöpfung. Denn in ihm ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare.

Kollosser 1, 15-16

Gott ist der Schöpfergott. Er wandelt in seiner Welt, über die wir nur staunen können. Wenn Sie das Fenster öffnen, dann können Sie die Schönheit dieses Schöpfergottes spüren. Er lässt den Flieder duften. Er lässt die Sonne wärmen und den Regen strömen. Er lässt die Wolken ziehen und die Vögel zwitschern. In seiner Schöpfung ist er allgegenwärtig.

In Jesus Christus lässt Gott sich anschauen. Er will uns nah sein, ein Freund in diesen Zeiten, in denen seine Schöpfung sich wehrt, gefährlich ist für so viele. Jesus zeigt uns Gottes Schönheit auf eine sehr persönliche Weise. In Jesus Christus können wir in den Spiegel schauen und uns als Teil Gottes großartiger Schöpfung erkennen.

Wir können diese Schönheit in jedem Mitmenschen sehen. Gottes Güte in jedem freundlichen Wort hören. Seine Liebe im Lächeln der Kinder sehen, die sich auf die Schule freuen. Die kreischend mit dem wöchentlichen Arbeitspaket im Rucksack vorbeirollern. Wir sehen Gottes Liebe in jeder Maske, die zwar das Lächeln der Lippen verdeckt, nicht aber den liebevollen Blick. Jede Maske ist Ausdruck unserer Selbst- und Nächstenliebe. Ist das nicht unser Auftrag? Liebe Deinen Nächsten wie auch dich selbst?

Wir leben Gott ins uns durch das aufmunternde Nicken für unsere Nachbarin. Jeder wohlmeinende Gedanke findet sein Gefallen.

Er weiß wie verloren wir uns oft fühlen. Keines seiner Kinder lässt er zurück. Sein Lächeln gilt uns.

Voller Dankbarkeit wollen wir uns daran erinnern, dass er uns zu seinem Ebenbild geschaffen hat. Nicht eine einzige Seele betrachtet er mit Abscheu oder Hass.

Wir spüren seinen liebevollen Blick auf uns. Im Duft des Flieders, in der Wärme der Sonne, im Jauchzen der Kinder oder im Prasseln des Regens.

Photo by Irina Iriser from Pexels
Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com